Merry Christmas & a Happy New Year!

Januar 2, 2011 - Leave a Response

Hey, Leute!

Ein frohes neues Jahr euch allen!
Ja, so schnell kann’s gehen: da betrinkt man sich noch zu Weihnachten 2010 und wenn man wach wird ist es plötzlich schon 2011! …das war natürlich nicht ernst gemeint, sowas passiert nicht…zumindest ist mir das noch nie passiert.

 

Weihnachtstorte gibts auch nur bei uns!

Weihnachten…Weihnachten war diesmal echt schön! Den 24. Dezember habe ich bei meiner Cousine in Wien gefeiert mit Shrimps, Massen an Alkohol und ner Wasserpfeife 😀 Das war ein echt alternativer Weihnachtsabend, aber sehr lustig. Am nächsten Morgen sind wir alle ( =meine Cousine Primrose, ihr Mann Yum, ihre derzeit noch 4 Kinder, meine andere Cousine Catherine, unser Cousin Jim und ich  mit Restalkohol) nach Salzburg gefahren. Unser Mercedes-Bus war bis oben hin voll mit Geschenken und Essen, dass wir uns nicht mehr bewegen konnten xD Ich hätte mir gedacht, dass die Fahrt extrem anstrengend werden würde wegen den Kindern, aber nach ca. einer Stunde war es still, weil sie eingeschlafen waren. Autos und Busse sind echt super zum Einschlafen…ich spreche aus Erfahrung 😉
In der Wohnung meiner Tante angekommen überkam mich ein leichtes Gefühl von Klaustrophobie, knappe 50 Quadratmeter sind für 17 Personen wohl zu wenig. Meine Tante hat einen kleinen Weihnachtsbaum gekauft, wenn der nicht auf einem Tisch gestanden hätte, hätte man ihn vor lauter Geschenken gar nicht mehr gesehen!
Aus der Kombination viele Leuten, viele Geschenken und zu viel Essen entsteht eine harmonische Familie. Zumindest ist das bei uns so und ich fand es toll! Das war seit langem mal wieder ein richtig schönes Weihnachten mit der ganzen Familie und einem Weihnachtsbaum…und mich als Christkind, nicht ganz freiwillig.

Silvester war ruhiger =) wir waren nur daheim in Wien und haben das Feuerwerk von unserem Wohnzimmer aus bestaunt. Es wurde sicher eine dreiviertel Stunde lang geschossen! Es wurden ja auch 14 Millionen€ für das Silvesterfeuerwerk ausgegeben (in ganz Österreich).

Es hat ein neues Jahr begonnen…ober soll ich lieber schreiben „das letzte Jahr“ hat begonnen?! Den Maya und Nostradamus zu Folge wird 2012 die Welt ja untergehen!
Dann ein schönes letztes Jahr euch allen noch 😉

Advertisements

„Hate That I Love You“

November 29, 2010 - Leave a Response

Hey,Leute!

Findet ihr die Liebe nicht auch faszinierend?! Sie macht euch glücklich und so stark. Aber noch faszinierender finde ich diesen schmalen Grad zwischen Liebe und Hass!

Liebe…Liebe, was ist das schon?! Natürlich, Liebe ist ein unglaubliches Gefühl, es ist so mächtig und kann dich überwältigen. Du denkst du kannst nichts dagegen machen, du kannst deine Gefühle ja nicht kontrollieren. Wenn dein Herz es unbedingt will dann musst du es zulassen.
Doch das ist Schwachsinn! Liebe ist genauso ein Gefühl wie Freude und Trauer und Gefühle kommen nicht aus dem Herzen ,sondern werden im Gehirn produziert. Es sind alles nur chemische Prozesse, die sich in unseren Gehirnen abspielen, wenn man sich verliebt. Botenstoffe sorgen für unsere Euphorie, Aufregung, rauschartigen Glücksgefühle und unser tiefes Wohlbefinden. Unser Herz ,geschweige denn Romantik, hat nichts damit zu tun, sondern viel mehr unsere biologischen Trieben. Traurig aber wahr!

Ok, so ganz kalt bin ich ja dann auch wieder nicht 😉
Aber woher will unser Gehirn wissen, dass es ausgerechnet bei dieser Person die ganzen Botenstoffe und Hormone ausschütten soll? Schon klar, dass es nicht immer die richtige Entscheidung fällt, aber trotzdem. Heißt das jetzt, dass es die romantische Liebe gar nicht gibt, sondern wir durch biochemische Prozesse unsere Körpers geleitet werden?
Und wenn wir schon verliebt sind und plötzlich merken, dass es doch nicht das Wahre ist, und sich die ganzen Gefühle zum Gegenteil wenden? Ist das dann unser Problem oder können wir gar nichts dafür, weil sich unsere Botenstoffe und Hormone einfach für die andere Richtung entschieden haben? Und was ist mit der Hass-Liebe, kann so etwas überhaupt funktionieren?! Kann ich die Person, die ich liebe auch gleichzeitig hassen? Kann ich jemanden so sehr liebe, dass ich ihn hasse? Liebe ich ihn dann und möchte ihn nur zeitweise umbringen oder möchte ich ihn mit aller Liebe töten?

So viele Fragen…die ich hoffentlich irgendwann mal beantworten kann =)

Ich oder nicht ich?

November 22, 2010 - Leave a Response

Ist es einfacher all seine Gefühle zu zulassen und damit zu rechnen, dass man zutiefst enttäuscht und einem vielleicht sogar das Herz gebrochen wird…oder seine Gefühle zu unterdrücken um sich vor einer großen Enttäuschung und Herzschmerz zu schützen und nie eine Welle von Emotionen zu erleben?
Das Leben in vollen Zügen genießen ohne je einen Gedanken an die Konsequenzen zu verschwenden und am Ende vielleicht am Boden zerstört sein oder sich eine Schutzmauer bauen und in absoluter Sicherheit und Berechenbarkeit leben?

I’m back!

November 22, 2010 - Leave a Response

Hey, Leute!

…ja, ich weiß…ich habe die letzten zwei Monate nichts von mir hören lassen…und es tut mir auch echt leid, aber ich hatte einfach keine Zeit (ich komme mir vor als würde ich mit meiner Mutter reden xD ). Kurzversion: Arbeit im Hotel – Urlaub in Griechenland – Wien = Uni 😦
naja, eigentlich hab ich mich ja auf die Uni gefreut, aber die letzten Wochen musste ich einfach so viel lesen und schreiben und mir Theaterstücke anschauen, da war einfach keine Zeit um einen neuen Artikel zu schreiben!

Heute in der Übung hatte ich aber plötzlich das Bedürfnis wieder auf meinen Blog zu schauen…aber auch nur, weil ich erst in der Übung erfahren habe welches Datum wir haben und weil ich ja so ein Mensch bin mit ganz vielen komischen Ticks, habe ich beschlossen, dass ich heute wieder etwas posten muss, da ich das letzte Mal heute vor zwei Monaten etwas gepostet habe!
Ja, es ist echt nervig ich zu sein!
Und das war’s eigentlich auch schon wieder…muss bis Mi nämlich noch eine ein- bis zweiseitige HÜ mache für die ich ungefähr 50Seiten lesen muss -.-

Schönen Montagabend noch!

Verrückt nach Dir!

September 22, 2010 - Leave a Response

Hey, Leute!

Ich habe mir letzten Freitag den Film „Verrückt nach Dir“ angeschaut und zwar mit…nein, nicht mit meinem Freund (…was für eine Überraschung! – Nein, ehrlich jetzt, es ist ne Überraschung. Ich schau mir nämlich sonst jeden Filme mit ihm an *gg*) sondern mit L. und A. *schmunzel*

Dieser Tag war eigentlich ein unglaublich toller Tag: Ich habe meine neue Brille bekommen und danach war ich beim Frisör =) Als mich die Mädels mit meiner neuen Brille gesehen haben waren sie geschockt, was verständlich ist denn sie ist sehr gewöhnungsbedürftig…aber ich wollte diesmal etwas anderes, etwas ausgefalleneres und außerdem passt sie zu mir.
Aber zurück zu dem Abend: nachdem sich der Schock wieder gelegt hat konnten wir unsere ganze Aufmerksamkeit dem Film widmen (und vor allem der Vorschau, die ist nämlich das Wichtigste an einem Kinobesuch, zumindest für L.). Naja, nicht ganz…denn L. und ich haben die Angewohnheit, dass wir während dem Film über den Film reden und A. mag das gar nicht, deshalb hörten wir öfters ein „schhh“ aus ihrer Richtung. Zusätzlich fing ich mir von L. auch noch böse Blicke ein, wenn ich bei einer romantischen Szene „oooh“ machte. Nein, mit meinen Freundinnen kann man keine schnulzigen Filmabende machen. Sie sind eiskalt und innerlich tot…oder es liegt einfach nur daran ,dass keiner von ihnen momentan einen Freund hat. Obwohl, ersteres könnte ich mir bei L. auch vorstellen 😉

Der Film an sich war…naja, wie Liebeskomödien halt so sind: romantisch und lustig. Die Hauptdarsteller, Drew Barrymore und Justin Long, waren, meiner Meinung nach, sehr authentisch. Aber ich habe die Worte „fuck“ und „Penis“ in einer Liebeskomödie noch nie sooft gehört wie in dieser! Der Film ist also nicht nur für Mädels oder Pärchen, auch Jungs werden ihn amüsant finden 😉

PS.: Ich liebe Filme!!! (*gg*)

Young & Urban

September 15, 2010 - Leave a Response

Hey, Leute!

Ja, ich weiß. Es ist schon wieder ein Monat vergangen…aber ich hatte wirklich viel zu tun und wenn ich mal nicht viel zu tun hatte, wusste ich einfach nicht über was ich schreiben sollte. Doch jetzt habe ich ein Thema über was ich schreiben bzw. berichten kann. Ich war genau heute vor einer Woche auf dem YOUNG & URBAN mit meinem besten Freund Glenn. Er war der Fotograf für dieses Events und hat mich gefragt, ob ich mit will und da sagt man natürlich nicht „Nein“! Das YOUNG & URBAN ist eine Ausstellung und Feier junger DesignerInnen und eröffnete die Salzburger Fashion Weeks.

Ich war zum ersten Mal auf so einem Fashionevent und ich fand es großartig =)
Aber es war auch keine normale Modenschau wie man sie aus dem Fernsehen kennt, die Models sind nicht nach einer bestimmten Choreographie den Catwalk hinunter gelaufen, haben sich ein Mal gedreht und sind dann wieder verschwunden, nein. Es gab zwar eine Choreographie und auch einen Catwalk, aber es gab keine Models! Es waren Tänzer, die die Herbstkollektion von ecko unltd. vorgestellt haben =) und Dj-Rip vom Bungalow6 der die Beats brachte 😀 Es gab B-Boys und B-Girls und coole Moves!
Dabei ist zwar die Mode etwas untergegangen, aber es war trotzdem eine tolle Show.
Leider hat es während der Veranstaltung zu regnen angefangen und wir konnten nicht mehr shaken gehen =( ich hatte danach solche Lust tanzen zu gehen! …warum nur?! xD

Hochzeit

August 15, 2010 - Leave a Response

Hey, Leute!

…oder sollte ich lieber sagen: „Guten Morgen!“ ? xD Ich bin nämlich erst vor ca. einer Stunde wieder wach geworden…Mittagsschläfchen sind eine tolle Erfindung! Und da ich ja eh schon voll aus meinem Zeitplan gekommen bin durch dieses kleine wunderbare Schläfchen hab ich mir gedacht schreib ich wieder auf meinen Blog 😀 …diesmal etwas ausführlicher 😉

Am 24.Juli wurden wir auf ein Hochzeitsessen eingeladen. Nur auf das Hochzeitsessen, da die Hochzeit ein paar Tage früher nur mit den engsten Familienmitgliedern zelebriert wurde.
Um ehrlich zu sein…ich habe mich nicht besonders auf dieses Essen gefreut. Ich habe mir gedacht das wird so eine steife Angelegenheit, wo ein Programmpunkt nach dem anderen abgearbeitet wird, wir an einem Tisch mit Leuten sitzen müssen, die wir nicht kennen, und ich mich zu Tode langweile. Aber es war ganz anders!
Als wir endlich den Ort der Feierlichkeiten gefunden haben, entdeckten wir einen kleinen Club in Lounge-Atmosphäre unter der U-Bahn, die auf der Oberfläche fährt. Es gingen drei Stufen hinunter, die dich auf einen roten Teppich führten und in den Club. Das erste, was einem ins Auge fiel, waren die Fotos von der Hochzeit, die der Beamer auf die gegenüberliegende Wand projiziert hatte. Auf den Fotos waren natürlich das glückliche Brautpaar abgebildet und lächelnde oder auch weinende Familienmitglieder, die beides aus Freude taten.

Ehe…die Ehe, ein kurzes Wort bestehend aus drei Buchstaben und dieses Wort soll wirklich den Bund fürs Leben beschreiben?! Den Bund, den zwei Menschen eingehen um für den Rest ihres Lebens zusammen zu sein? Den Bund der ewigen Liebe?
Ehe…eine Lebensgemeinschaft zweier Personen. Sie leben ihr Leben gemeinsam…und geben sozusagen ihr eigenes Leben auf. Natürlich geben sie es nicht wirklich auf, aber das Ich muss auf jeden Fall in den Hintergrund um dem Wir Platz zu machen.
Sein Leben mit ein und derselben Person verbringen zu wollen…sich sicher zu sein und dafür auch noch bereit zu sein…es die ganze Welt wissen zu lassen, das ist…ich finde keine passenden Worte dafür…bis auf: WOW!

1 Monat

August 14, 2010 - Leave a Response

Hey, Leute!

Ja, lang ist’s her…genau heute vor einem Monat habe ich das letzte Mal auf meinem Blog einen Artikel gepostet! Die Zeit vergeht so schnell und eigentlich habe ich momentan gar keine Zeit überhaupt etwas zu schreiben, aber ich wollte euch nur wissen lassen, dass ich noch lebe und mein Blog auch 😉

In dem letzten Monat ist so viel passiert…so viel ist mir durch den Kopf gegangen und ich hoffe ich werde es mir bis zum nächsten Mal merken 😉

Rosen…?

Juli 14, 2010 - Leave a Response

Hey, Leute!

Rosen sind schön, oder? Ja, sie sind schön…aber das war’s auch schon wieder. Sie sind einfallslos und altmodisch.
Ja, das ist die Wahrheit über Rosen.
Aber Rosen werden nie von der Oberfläche verschwinden, denn sie sind ein Symbol für Liebe, Freude und Jugendfrische. Antike Sagen beschreiben die Entstehung der Rose als Überbleibsel der Morgenröte auf Erden. Mit der Rose war auch dir Vorstellung des Schmerzes verbunden (keine Rose ohne Dornen) und wegen ihrer hinfälligen Kronblätter auch mit Vergänglichkeit und Tod!

Also Mädels, wenn euer Freund euch Rosen schenkt, denkt nicht er sei langweilig und einfallslos. Sie sind ein Zeichen seiner Liebe und Verehrung. Freut euch 😉

Bite Me!

Juli 14, 2010 - Leave a Response

Hey, Leute!

…ja, ihr habt richtig getippt 😉 Meine Überschrift ist eine Anspielung auf Twilight (wiedermal ein eyecatcher :D)!

„Bite Me!“ steht sicher oft auf den Schildern der Fans, die auf Pattinson und Co. am roten Teppich warten. Keine angst, ich werd jetzt keine PR oder so für den Film machen (…hat er eh nicht nötig *gg*), aber ich lese gerade „Eclipse“, den dritten Teil der Twilight-Saga und bin wirklich schockiert! Schockiert über mich selbst, schockiert über die Tatsache, dass ich diese Art von Edward Cullen anziehend finde! Ok, es mag daran liegen, dass er ein Vampir ist und dafür geschaffen ist Menschen/Beute anzuziehen, aber…nein, Scherz! xD
Ich finde diese Ehrlichkeit einfach unglaublich sexy! Diese ganzen Liebesgeständnisse ohne Angst vor Verluste, keine Furcht verletzte zu werden, keine Panik vor Zurückweisung…Gefühle, die man versucht in Worte zu formulieren um annähernd das zu beschreiben, was man innerlich fühlt  und der betreffenden Person ins Gesicht sagt! Dieser Mut, den man dafür aufbringen muss, ist einfach beeindruckend! Es wünschen sich sicher viele Mädchen, dass mehr Jungs so wären…kein Wunder, dass der Film so erfolgreich ist *gg* Aber ich muss leider auch zugeben, dass wir es den Jungs nicht gerade einfach machen! Wenn sie Annäherungsversuche starten, wollen wir wissen, ob sie es ernst meinen und spielen die Unantastbare auch wenn wir interessiert wären.

Ich finde, dass wir mehr so sein sollten wie Edward. Wir sollten ehrlicher mit unseren Gefühlen umgehen, also ehrlicher zu uns selbst sein und damit auch ehrlicher zu anderen. Aber in unserer Gesellschaft ist das schwer, Gefühle werden praktisch ausgeschlossen. Man kann sich nur seinen engsten Freunden öffnen und das auch nicht immer, ganz zu schweigen von denen die man nur oberflächlich kennt, aber jeden Tag sieht wie z.B. in der Schule oder Arbeit. Man muss für diese Leute immer eine Fassade tragen, die ihnen sagen soll:“Mir geht es gut!“‚
Ich finde es falsch seine Gefühle zu verleugnen, sie sind da und sie gehen auch nicht weg…zumindest nicht so schnell. Aber ich muss leider zugeben, dass ich auch nicht so eine bin, die ihr Herz auf der Zunge trägt 😦 ich bin offen und komme mit den meisten Leuten aus, aber wenn es um meine Gefühle geht baue ich eine Wand auf. Ich mache es den Menschen, die ich liebe und schätze, nicht gerade einfach damit, aber ich versuch wirklich mich zu bessern! 🙂

Ok, das hört sich jetzt so an als würde ich meinen Blog als Therapiestunde missbrauchen xD Ich wollte damit nur sagen, dass ich zwar weiß wie man sich richtig verhalten sollte, tue es aber selbst nicht immer…wie die meisten Menschen auf dieser Welt wahrscheinlich…irgendwie sinnlos oder? Wir würden wahrscheinlich so viel Leid und Schmerz und Missverständnisse aus der Welt schaffen, aber wir sind einfach zu oberflächlich und haben zu viel Angst davor verletzt zu werden, dass wir uns wie seelenlose Gegenstände verhalten.
Ja, ich weiß…wiedermal sehr radikal, aber so schaut es nun mal in meinem Kopf aus…beängstigend, ja.